Im Folgenden möchte ich kurz einige ausgewählte Bilder von CAD-Modellen präsentieren, die ich im Laufe der letzten zwei Wochen während eines Praktikums in der Konstruktionsabteilung der Firma GOT mithilfe von SolidWorks 2012 erstellt habe. Dabei handelt es sich um ein stark vereinfachtes Modell eines Motors, eine Fliehkraftkupplung und eine Sportbremse sowie einen Werkzeug-Einsatzdorn mit montierter Schleifscheibe. Bis auf die Bremse sind alle Bauteile anhand vorgegebener technischer Zeichnungen mit der entsprechenden Bemaßung entstanden. Erstere habe ich “nach Augenmaß” modelliert, denn hierbei ging es mir weniger um die Funktion der Bremse an sich als vielmehr um eine möglichst realistische Nachbildung des Bremssattels, der als Gussteil ausgeführt ist.

weiterlesen

Vor einiger Zeit habe ich bereits einen Artikel veröffentlicht, in dem alle Shortcode-Funktionen des LB-Projets Theme erklärt wurden.
Nun sind zu den vorhandenen Funktionen noch zwei Shortcodes für einen Text-Spoiler und ein Accordion-Menu hinzugekommen, die das Ein- und Ausblenden von Text innerhalb einer Box ermöglichen.

weiterlesen

In der kommenden Version 3.0 (Release in ein bis zwei Wochen) wird das LB-Projects Theme über einen “Featured Post Slider” verfügen, den Sie bereits jetzt auf der Startseite im Einsatz sehen können. Der Webadministrator kann entscheiden, welche Artikel er innerhalb des Slider anzeigen möchte. So erhalten besonders wichtige oder gut gelungene Artikel besondere Aufmerksamkeit und werden von vielen Leuten gelesen.
In diesem Artikel möchte ich kurz erläutern, wie Sie die neue Funktion verwenden können und wie diese technisch umgesetzt wurde.

weiterlesen

Laden Sie hier das LB-Projects Theme kostenlos in der neuesten Version herunter. Das Theme ist für den Einsatz im Content Management und Blogging System WordPress bestimmt. Bei der Entwicklung wurde großer Wert auf eine übersichtliche Struktur der Quelldateien und ein professionelles Design gelegt. Das Theme bietet eine große Anzahl an Features, die Sie in dieser Form in den wenigsten kostenlos verfügbaren WordPress-Themes finden.

weiterlesen

Momentan arbeite ich an einer mobilen Version meines WordPress-Themes, die immer dann angezeigt werden soll, wenn der User über ein mobiles Endgerät, sprich ein Smartphone oder einen Tablet-PC, auf meine Webseite zugreift. Primäres Ziel bei der Entwicklung eines mobilen Themes ist die höchstmögliche Nutzerfreundlichkeit. Bedingt durch die geringere Breite des Ausgabemediums im Gegensatz zum Desktop-Computer steht den anzuzeigenden Elementen einer Webseite weniger Platz zur Verfügung, weshalb es Sinn macht, diese umzustrukturieren. Weiterhin bringt die Bedienung mittels eines Touchscreens bei den meisten Smartphones und Tablets weitere Probleme mit sich. So zum Beispiel können Elemente nicht wie am PC durch Überfahren mit dem Mauszeiger geöffnet werden.

weiterlesen

Im Folgenden möchte ich ein Seitentemplate, das mithilfe von Photoshop erstellt wurde, präsentieren. Dabei handelt es sich um eine Art Entwurfszeichnung einer in meinem Fall für mobile Endgeräte (z.B. Smartphones) geeigneten Webseite.

weiterlesen

In den letzten Tagen habe ich mein WordPress-Theme, das hier heruntergeladen werden kann, um einige Funktionen erweitert. Diese betreffen hauptsächlich neue Gestaltungselemente für Artikel.
Zum Einsatz kommen hierbei sogenannte Shortcuts, mit deren Hilfe man sehr einfach benutzerdefinierte Elemente in einem Artikel erstellen kann.

weiterlesen

Aus Langeweile habe ich heute mal die Testversion von Adobe After Effects installiert. Mit diesem Programm kann man Videos professionell nachbearbeiten und um erstaunliche Spezialeffekte erweitern. Es ist aber auch möglich eigene Animationen mithilfe sogenannter Keyframes zu erstellen. Dabei erstellt man Objekte (Text, Formen) und weist diesen spezielle Eigenschaften z.B. Beleuchtungseffekte oder die Position im Bild zu. Diese Objekteigenschaften kann man anschließend animieren, indem man ihnen zu bestimmten Zeitpunkten einen bestimmten Wert gibt. Beispielsweise kann man die Deckkraft eines Objektes zum Zeitpunkt 0 Sekunden auf 0% setzen und zum Zeitpunkt 5 Sekunden auf 100%. In der Animation ergibt sich dann ein fünfsekündiger Einblendeffekt des Objektes.

weiterlesen