Jeder elektrische Leiter besitzt einen Widerstand. Doch einige Materialien verlieren diesen vollständig, wenn man sie unter eine charakteristische Temperatur abkühlt. Wissenschaftler der Universität Oxford und der Max-Planck-Forschungsgruppe für Strukturelle Dynamik an der Universität Hamburg entwickelten nun einen schnellen Schalter, der die Supraleitung kurzzeitig unterbrechen kann.

weiterlesen

Den Forschern des Institut Hochfeld-Magnetlabor (HLD) am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf ist es gelungen eine Spule zu entwickeln, welche ein Magnetfeld mit einer Feldstärke von 91,4 Tesla erzeugt, was knapp über dem bisherigen Weldrekord von 89 Tesla liegt. Diese Spule wird im Gebiet der Materialforschung zum Einsatz kommen.

weiterlesen

Forscher der University of Minnesota haben eine neue Legierung entdeckt, die Wärme direkt in Elektrizität umwandeln kann und auf diese Weise zur umweltfreundlichen Nutzung der bei zahlreichen Anwendungen in Alltag, Industrie und in der Natur – man denke etwa an Temperaturunterschiede im Meer – entstehenden Abwärme dienen könnte.

weiterlesen

Magnetische Moleküle sind potenzielle Bausteine für  Geräte, mit denen sich Datenkapazitäten und Verarbeitungsgeschwindigkeit in der Informationstechnologie erheblich steigern lassen. Gemeinsam mit Experten aus Grenoble und Straßburg haben Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) einen Nano-Magnetschalter konstruiert – der sich teilweise selbst zusammenbaut:

weiterlesen

Auf dem Weg zu immer kleineren Strukturgrößen bei aktuellen Prozessoren stoßen die Entwicklungsingenieure bisweilen an die Grenzen des Machbaren und müssen immer wieder neue Technologien entwickeln, um die Siliziumstrukturen auf einem Halbleiterchip immer weiter zu verkleinern. Hintergrund dafür sind niedrigere Leistungsaufnahme bedingt durch geringere Leckströme innerhalb des Chips, was außerdem zu einer niedrigeren thermischen Verlustleistung führt.

weiterlesen

Unser aktuelles Projekt THOMAS ist auf jeden Fall einen Blick wert, da es unser bisher umfangreichstes als auch anspruchsvollstes Projekt ist.

Dr. Steve Liddle hat laut einer Pressemitteilung der Universität Nottingham ein neues Molekül entwickelt. Es handelt sich dabei um ein neuen molekularen Nanomagnet auf Basis von zwei durch ein Toluol-Molekül verbundenen Uran-Atomen. Dies könnte die Tür für neue magnetische Datenspeicher öffnen, die mehrere hundert bis tausend Mal höhere Datendichten als heutige Festplatten bieten, da zum Speichern eines Bits nur ein einziges Molekül benötigt wird.

weiterlesen

Heute um exakt 2:35 Uhr und 36 Sekunden Ortszeit beendete die Endaveaour ihren 25. und letzten Flug mit einer Nachtlandung am Kennedy Space Center, Florida. Vorausgegangen war die Mission STS-134, die Fertigstellung der Internationalen Raumstation und der Transport des Teilchendetektors AMS-02, welcher an der ISS angebracht wurde und nun täglich rund 50 Millionen kosmische Ereignisse registriert. Die Endeavour wird nun nach knapp über 20 Jahren Betrieb im California Science Center ausgestellt werden. Der letzte Einsatz eines Space Shuttles überhaupt wird am 8. Juli 2011 mit dem Orbiter Atlantis stattfinden.

weiterlesen