Voyager 2 feiert 35. Geburtstag

0

Heute vor 35 Jahren, am 20. August 1977 startete die Raumsonde Voyager 2 als erste der beiden Sonden des Voyager-Programms an Board einer Titan IIIE-Trägerrakete vom Raumflughafen des Kennedy Space Centers. Voyager 2 wurde damit am 13. Ausgust 2012 das am längsten arbeitende Raumfahrzeug, das jemals von Menschen gebaut wurde. Es übertraf sogar die 12.758 Tage dauernde Pioneer 6 Mission.

Sowohl Voyager 2 als auch die wenige Wochen später gestartete Sonde Voyager 1 haben während Ihres Fluges durch das Sonnensystem zahlreiche neue Erkenntnisse über die äußeren Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun gebracht. Doch auch die Monde der beiden Gasriesen, Jupiter und Saturn, konnten während der Voyager-Mission erstmals direkt beobachtet werden.

Die Sonden befinden sich derzeit rund 18 Milliarden (Voyager 1) beziehungsweise 15 Milliarden Kilometer (Voyager 2) von der Erde entfernt und damit weit außerhalb unserers Sonnensystem innerhalb der Heliosphäre – einer riesigen “Blase” geladener Teilchen, die unser Sonnensystem umgibt.

Auch heute noch werden fast täglich Daten der beiden Sonden empfangen. Wissenschaftler warten darauf, dass eine der Sonden in absehbarer Zeit die Heliosphäre hinter sich lässt und in den interstellaren Raum eintritt. Ein Indikator hierfür stellt die Richtung des Magnetfelds in der Heliosphäre dar, welche sich im interstallaren Raum ändern dürfte.

Die Grafik zeigt in etwa die aktuelle Position der beiden Sonden innerhalb der Heliosphäre.

Auch wenn immer mehr Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die Energieversorgung der Sonden sicherzustellen, erwarten die Wissenschaftler, dass die Sonden noch bis mindestens 2020, möglicherweise sogar 2025, Daten zur Erde senden werden.

Quelle: jpl.nasa.gov

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.

*

Zu diesem Artikel sind bisher keine freigegebenen Kommentare vorhanden.