Windows Desktop verschönern

0

Seit der Einführung der grafischen Benutzeroberfläche in Windows haben sich das Aussehen und der Aufbau des Dektops kaum verändert. Neben der Taskleiste, in der sich Startmenü und Informationsbereich befinden, gibt es die Desktop-Oberfläche und seit Windows Vista auch noch Desktop-Gadgets. Man kann Hintergundbild und seit Windows 7 auch die Fensterfarbe ändern, doch das war es dann auch schon mit den von Haus aus gebotenen Anpassungsmöglichkeiten des Windows-Desktops.
Zwar wird Microsoft dieses Konzept im kommenden Windows 8 mit der “Metro” genannten Oberfläche vollständig umkrempeln, jedoch ist derzeit Windows 7 eines der am weitesten verbreiteten Windows-Betriebssysteme. Deshalb werde ich in diesem Artikel zeigen, wie Sie Ihren Windows 7 Desktop mithilfe von Drittanbieter-Software in ein wahres Design-Schmuckstück verwandeln können.

Aber vorher möchte ich einige Beispiele aus einem Desktop-Wettbewerb im PCGHX-Forum im letzten Jahr zeigen.

Beispiel 1 (Urheber: User Aufpassen PCGHX-Forum)

Beispiel 2 (Urheber: User debalz PCGHX-Forum)

Beispiel 3 (Urheber: User Re4dt PCGHX-Forum)

1) Anpassen des Desktops mit dem Tool Rainmeter

Das Programm Rainmeter, das Sie auf der Homepage kostenlos herunterladen können, bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten zur Anpassung des Windows-Desktops. Basierend auf verschiedenen Themes stellt das Tool eine große Anzahl an Gadgets, sogenannten Skins, bereit, mit der Sie Ihren Desktop verschönern können. Je nachdem, welches Theme Sie verwenden, stehen unterschiedliche Gadgets zur Verfügung. Dabei reicht die Auswahl an Gadgets von zahlreichen Systemüberwachungstools, über Wetterbericht, Kalendar, Notizblock und Uhr bis hin zu RSS Feedreadern, Youtube- und Musikplayern und Steuerungselementen für den Computer.

Um Rainmeter zu installieren, laden Sie es von der oben verlinkten Seite herunter und installieren es auf Ihrem PC. Anschließend gelangen Sie über einen Klick auf das Programm-Icon im Infobereich in den Skin-Browser. Hier können Sie Skins und Themes installieren. Diese müssen jedoch zunächst aus dem Internet heruntergeladen werden. Eine große Auswahl an Themes finden Sie zum Beispiel auf devianART. Weitere Ressourcen für Themes finden Sie auf der Rainmeter-Homepage. Laden Sie ein Theme Ihrer Wahl herunter und öffnen Sie es mit dem Theme-Browser (beim Download “Öffnen mit Rainmeter Skin Installer” und nicht “Speichern” auswählen). Nun wird das heruntergeladene Theme automatisch in Rainmeter geöffnet.

In meinem Beispiel wähle ich das Theme Enigma. Ist das Theme installiert, können Sie über über die Option “Verwalten” im Kontextmenü des Programmicons (Rechtsklick auf das Icon in der Taskleiste) alle Skins des Themes verwalten. Wählen Sie dazu auf der linken Seite ein Skin aus (z.B. Systemtools) und klicken Sie auf “Laden”. Nun wird das entsprechende Skin auf dem Desktop angezeigt.

Laden von Sins im Skin-Browser

Auf diese Weise wählen Sie alle Skins, die Sie anzeigen möchten, aus. Anshließend können Sie diese einfach mit der Maus verschieben.

Das Besondere an den Rainmeter-Skins ist die Tatsache, dass sie auf einer einfachen Skriptsprache basieren. Somit können Sie ganz leicht das Aussehen eines Gadgets verändern. Machen Sie dazu einen Rechtsklick auf das entsprechende Gadget auf dem Desktop und wählen Sie die Option “Skin bearbeiten”. Nun öffnet sich die Konfigurationsdatei des Skins im Editor und Sie können das Gadget anpassen. Auf der Rainmeter-Webseite finden Sie auch eine Anleitung für das Programmieren von Gadgets.

Normalerweise habe ich auf meinem PC das Rainmeter-Theme Omnino installiert, dessen Aussehen stark an die Oberfläche des neuen Windows 8 angelehnt ist.

Mein Desktop + Rainmeter Omnino Theme

2) Weitere nützliche Tools

Mit dem Tool RocketDock können Sie eine Taskleiste im Apple-Stil zu Ihrem Desktop hinzufügen. In die Leiste können Verknüpfungen zu Programmen und Dateien abgelegt werden. Da eine große Anzahl an Einstellungsmöglichkeiten geboten wird, können Sie das Aussehen der Leiste nach Belieben anpassen. Beispiele für die Verwendung von RocketDock finden Sie im ersten und dritten Bild am Anfang dieses Artikels.

Ein anderes, ebenfalls sehr nützliches Tool zur Optimierung des Windows-Desktops mit dem Namen Fences, können Sie hier herunterladen. Das Propgramm eignet sich weniger zur Gestaltung des Desktops als vielmehr zur Strukturierung von Desktop-Icons und Dateien auf dem Desktop. Mithilfe des Tools können Sie diese innerhalb von Boxen Elemente gruppieren.

Das Tool Fences gruppiert Elemente auf dem Desktop

3) Fazit

Wie Sie sehen, muss der Desktop eines PCs nicht unbedingt langweilig und so wie auf Millionen anderer PCs aussehen. Investieren Sie doch einfach ein paar Minuten in die Verschönerung Ihres Desktops, immerhin ist das der Bereich der Oberfläche eines Betriebssystems, den man am häufigsten sieht und der einem sofort ins Auge springt.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.

*

Zu diesem Artikel sind bisher keine freigegebenen Kommentare vorhanden.