Teamspeak 3 Server einrichten

10

Die kostenlos und lizenzfrei verfügbare VoIP Software Teamspeak stellt in der aktuellen Version 3 eine sehr gute Lösung für Online Kommunikation dar. Beliebt ist das Programm vor allem bei vielen PC-Spielern, die es als Sprachchat innerhalb von Computerspielen verwenden. Das Programm selbst fungiert als Server-Client-System, wobei der User im Normalfall lediglich den Client herunterlädt und installiert. Mithilfe des Clients kann er sich nun mit einem öffentlichen Teamspeak-Server verbinden und dort mit anderen Usern kommunizieren.

Für bestimmte Anwendungen kann es mitunter interessant sein, einen eigenen privaten Teamspeak-Server einzurichten, beispielsweise für die Kommunikation innerhalb eines Teams oder für ein privates Computerspiel im Freundeskreis.
In der folgenden Anleitung möchte ich Ihnen Schritt für Schritt erklären, wie Sie einen eigenen Teamspeak-Server installieren und konfigurieren.

1) Herunterladen des Servers

Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen können, müssen Sie sich den Serverteil von Teamspeak 3 von dieser Seite herunterladen. Wählen Sie je nach Betriebssystem und Architektur (32-bit/64-bit) die entsprechende Version des Servers. Ich werde den Server in meinem Fall auf einer 32-bit Installation von Windows 7 aufsetzen.

2) Installation des Servers

Ist der Download abgeschlossen, entpacken Sie bitte das heruntergeladene Archivverzeichnis (*.zip) und betreten das entpackte Verzeichnis. Dort ist wie auf dem Bild unten zu erkennen unter anderem die ausführbare Datei ts3server_win32 (der Name variiert je nach Version, die heruntergeladen wurde) zu finden. Führen Sie das Programm aus und bestätigen Sie eventuelle Warnungen der Benutzerkontensteuerung und der Windows-Firewall.

Verzeichnis des Teamspeak Servers für Windows 7 32-bit

Ist das geschehen, sollte innerhalb des Infobereiches in der Windows Taskleiste das Icon des Teamspeak-Servers erscheinen. Weiterhin wird sich bei der ersten Ausführung des Servers ein Fenster (s. nächstes Bild) öffnen, in dem wichtige Anmeldeinformationen und das Administratortoken angezeigt werden. Kopieren Sie diese in eine Textdatei und speichern Sie diese ab. Ohne das Token wird es später nicht möglich sein, den Server zu konfigurieren. Außerdem sollten Sie das Token unbedingt geheim halten, da es demjenigen, der sich damit als erster auf dem Server anmeldet, die vollen Administrationsrechte verleiht.

Anmeldeinformationen und Admin-Token des Servers

3) Erste Anmeldung auf dem Server

Im nächsten Schritt melden Sie sich zum ersten Mal auf dem neuen Teamspeak-Server an. Dazu benötigen Sie natürlich den Teamspeak-Client, den Sie zuvor ebenfalls von dieser Seite herunterladen und anschließend installieren müssen.

Gehen Sie im Client auf den Menüpunkt “Verbindungen” und im Dropdown-Menü auf “Verbinden” bzw. drücken sie die Tastenkombination Strg+S. Es öffnet sich nun nachstehender Dialog, in den sie Ihren Nicknamen sowie die Serveradresse 127.0.0.1 bzw. “localhost” eingeben. Dadurch verbinden Sie sich lokal auf Ihren zuvor eingerichteten Teamspeak-Server. Die weiteren Einstellungen in diesem Dialogfeld müssen nicht angepasst werden.

Lokale Verbindung mit dem Server

Haben sie sich erfolgreich verbunden, sollte sich ein neues Fenster öffnen, in das Sie das zuvor abgespeicherte Administratortoken eingeben müssen.

Eingeben des Admin-Tokens

Wenn Sie die Eingabe bestätigt haben, sind Sie erfolgreich mit Ihrem neuen Teamspeak-Server verbunden und wurden zudem der Server-Gruppe “Admin” zugewiesen, d.h. Sie haben alle benötigten Rechte zur Konfiguration des Servers. Auf die weitere Konfiguration von Server und Client möchte in an dieser Stelle jedoch nicht eingehen, da sich der Artikel ausschließlich mit der Installation des Servers befasst.

Erfolgreiche Zuweisung der Admininistratorrechte

4) Portweiterleitung auf den Server

Zu diesem Zeitunkt der Konfiguration ist ein Zugriff auf den Server nur lokal, nicht aber von außen, sprich aus dem Internet möglich. Um das zu ermöglichen müssen einige Einstellungen am Router – spezieller an dessen Firewall – vorgenommen werden.

Zuvor möchte ich allerdings kurz erklären, wozu eine Konfiguration der Router-Firewall nötig ist. Im Normalfall blockiert die Firewall des Routers sämtliche von außen, also aus dem Internet, ankommende Anfragen, um den User vor Hacking-Angrifen zu schützen. Beim Teamspeak-Server ist es jedoch erwünscht, dass Benutzer von außen auf den Teamspeak-Dienst zugreifen können, weshalb der Router-Firewall mitgeteilt werden muss, dass sie alle Zugriffe auf dieses Programm erlauben soll. Dies geschieht über sogenannte Ports, die man sich als Türen in der Firewall des Routers vorstellen kann. Über einen entsprechenden Eintrag innerhalb der Router-Software veranlassen wir den Router dazu, bestimmte Türen, also Ports, für den Computer zu öffnen, auf dem der Teamspeak-Server ausgeführt wird.

Im Falle von Teamspeak müssen drei unterschiedliche Ports weitergeleitet werden, nämlich Port 10011 (TCP), 30033 (TCP) und 9987 (UDP). Wie Sie sehen, gibt es dabei auch noch die zwei unterschiedlichen Protokolle TCP und UDP, zwischen denen ebenfalls unterschieden werden muss. In den meisten Fällen benötigen Sie zur Konfiguration der Ports die lokale IP-Adresse des Computers, auf dem der Teamspeak-Server ausgeführt wird. Diese können Sie beispielsweise über die Windows-Befehlszeileneingabe mithilfe des Befehls ipconfig herausfinden. Der Eintrag unter “IPv4-Adresse” entspricht der lokalen IP.

Herausfinden der lokalen IP des Servers

In meinem Router vom Hersteller TP-Link sieht die Konfiguration der Portweiterleitung wie auf dem folgenden Screenshot aus. Je nach Router unterscheidet sich die Eingabe jedoch, weshalb ein Blick in das Benutzerhandbuch oder ein Anruf beim Router-Hersteller behilflich sein kann.

Portweiterleitung im Router

Sind die Ports weitergeleitet, sollte ein problemloser externer Zugriff auf den Teamspeak-Server möglich sein. Geben Sie dazu den Leuten, die den Server besuchen wollen, Ihre externe IP-Adresse, die Sie zum Beispiel auf wieistmeineip.de herausfinden können.

Ich persönlich habe im Übrigen die Erfahrung gemacht, dass es nicht möglich ist, innerhalb des lokalen Netzwerks über die externe IP des Servers auf diesen zuzugreifen, denn ansonsten kommt es nach kurzer Zeit zu Verbindungsabbrüchen. Verwenden Sie daher im lokalen Netzwerk weiterhin die Adresse 127.0.0.1.

5) Fazit

Sofern bei der Installation alles wie geplant funktioniert hat, haben Sie nun Ihren eigenen Teamspeak-Server eingerichtet, auf dem Sie mit Freunden und Bekannten chatten können. Weiterhin fallen im Gegensatz zu einem gemieteten Server keine laufenden Kosten an. Im Großen und ganzen empfehle ich somit jedem, der einen Teamspeak-Server nutzen möchte, die Einrichtung eines eigenen Servers, auch wenn dessen Konfiguration an manchen Stellen etwas kompliziert sein kann.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.

*

Kommentare umschalten

10 Kommentare zu "Teamspeak 3 Server einrichten"

  • [...] Erklärung der Portweiterleitung finden Sie in diesem Artikel 25. Juli 2012 | [...]

  • [...] hierfür könnten ein Web-, FTP- oder Mailserver sein. Aber auch zum Beispiel ein Server für Teamspeak soll unter Umständen von außen erreichbar sein. Sind solche Services auf einem Server [...]

  • Rita sagt:

    Danke für die Erklärungen, ich finde es toll, dass die Einrichtung hier leicht und verständlich erklärt wird, da Teamspeak ja sonst nur in english beschrieben ist, was für ältere Menschen wie mich, kein Hilfe ist.
    was mir nun nicht ganz klar ist, ist der Zugriff von außen. ich hab Teamspeak nun bei mir auf dem Desktop,
    wie kommt nun jemand dem ich meine IP mitteile daran. Gibt er nun einfach nur die IP in die Browserzeile ein?
    Aber die Servereinrichtung hat prima geklappt, das ist sehr gut erklärt.
    vielen Dank LG Rita

    • Lukas Bommes sagt:

      Hallo Rita,

      erstmal vielen Dank.
      Wenn jemand Ihren Server benutzen möchte, muss er sich die Teamspeak Client-Software hernuterladen (Link in Abschnitt 3). Nach der Installation kann über “Verbindungen” -> “Verbinden” die IP des Servers eingegeben werden und es wird, sofern Ihr Router und die Firewall des Server-PCs entsprechend konfiguriert sind (s. Abschnitt 4), eine Verbindung aufgebaut.
      Wenn der Server nur als privater “Chat-Server” verwendet werden soll, macht es übrigens Sinn, ein Passwort festzulegen, um nur bestimmten Leute, die das Passwort haben, den Zugriff auf den Server zu ermöglichen. Das funktioniert über einen Rechtsklick auf den Servernamen -> “virtuellen Server editieren”.

      Lukas

      • Rita sagt:

        vielen Dank
        das probier ich dann mal
        LG Rita

        • Tobias Heyl sagt:

          Hallo Rita.

          Da man intern durch einen Router fast immer (> 99,9%) eine andere IP-Adresse zugewiesen bekommt als man extern, muss man die *externe* Adresse beim Verbinden mit einem TeamSpeak-Server angeben, da die internen Adressen – so wie der Name ja schon verrät – von außen nicht erreichbar sind.
          Die Technik dahinter nennt sich “NAT” und ermöglicht, dass sich im heimischen Netzwerk auch mehrere Clients (bspw. PlayStation, Laptop, Smartphone) über WLAN mit dem Internet verbinden können. Intern haben dann alle üblicherweise unterschiedliche Adressen aus dem 192.168.x.y-Bereich, extern allerdings nur eine EINZIGE.

          Und wie findet man diese heraus?
          Einfach die folgende Adresse aufrufen: http://www.wieistmeineip.de/

          Jemand, der sich dann (mit oder ohne Port-Angabe) mit dem TeamSpeak-Server verbinden möchte, braucht nur diese externe IP-Adresse eingeben und kann sich dann damit – hoffentlich erfolgreich – verbinden, sofern das Port-Forwarding im Router korrekt eingetragen wurde.

          In diesem Sinne viel Erfolg & viel Spaß mit dem TS3-Server!

  • Eldark Aeon sagt:

    Oh mein gott !! Vielen dank!
    Ich habe verzweifelt versucht einen server zu starten, aber ich habe einen Fehler gemacht.. ich habe nicht gedacht das “virtueller server” … für die Portweiterleitung ist.. ich habe genau den selben Router.
    Jetzt klappt es :D

  • Wo finde ich den Berechtigungs schlüssel

  • Eisenhowen sagt:

    danke erstmal,
    ich habe aber ein Problem : wenn meine externe ipv4 Adresse wechselt muss ich meinen freunden die neue geben dies muss ich alle 24 h machen deshalb meine frage wie kann ich den Server mit ipv6 machen und wie dies an der fritzbox einrichten (Telekom)