Dynamisches DNS einrichten

11

Als Betreiber eines privaten Servers möchten Sie unter Umständen einige Dienste, die auf Ihrem Server ausgeführt werden, aus dem Internet erreichbar machen. Beispiele hierfür könnten ein Web-, FTP- oder Mailserver sein. Aber auch zum Beispiel ein Server für Teamspeak soll unter Umständen von außen erreichbar sein. Sind solche Services auf einem Server installiert, können Sie diese bei entsprechender Konfiguration des Routers über Ihre öffentliche IP adressieren. Diese wird Ihnen im Normalfall vom Internet Service Provider (ISP) alle paar Tage neu zugewiesen. Das heißt jedoch im Umkehrschluss für Sie als Serverbetreiber, dass Sie den Nutzern alle paar Tage Ihre neue IP mitteilen müssten. Im Beispiel von LB-Projects hieße das, dass ich Ihnen mehrmals in der Woche eine Email mit meiner neuen IP schicken müsste, damit Sie die Webseite weiterhin im Internet finden können. Dass dies recht unpraktisch ist, können Sie sich denken und aus genau diesem Grund gibt es das sogenannte dynamische DNS, das ich im folgenden Artikel vorstellen möchte. Weiterhin werde ich Ihnen anhand eines Beispiels erklären, wie Sie dynamisches DNS für Ihren Server einrichten können.

1) Was ist dynamisches DNS?

Wie bereits weiter oben beschrieben wird Ihnen als Client in bestimmten zeitlichen Intervallen dynamisch eine neue IP-Adresse zugewiesen. Da dies für den Betrieb eines aus dem Internet erreichbaren Servers keine gute Lösung ist, gibt es mit dem dynamischen DNS die Möglichkeit, einen Server unter einem festgelegten Namen unabhängig von der aktuellen IP-Adresse zu erreichen. Um dies zu ermöglichen, muss auf dem Server ein entsprechender DynDNS-Client installiert sein, der für die aktuelle IP-Adresse Ihres Servers dynamisch einen Eintrag auf dem DNS-Server für Ihre IP erstellt.

Zur besseren Vorstellung möchte ich diesen Sachverhalt anhand eines Fallbeispiels veranschaulichen: Geplant ist der Einsatz eines Heimservers für den Einsatz als Webserver. Um meine Webseite besuchen zu können, müssen alle Besucher meine aktuelle IP 77.22.123.9 in die Adresszeile Ihres Browsers eingeben. Dies ist in verschiedener Hinsicht sehr problematisch. Zum einen kennen Sie meine IP nicht, weshalb Sie keinen Zugriff auf die Seite haben und zum anderen wird mir bereits morgen von meinem Internet Service Provider eine neue IP-Adresse zugewiesen. Das heißt, dass sie morgen eine andere Zahl eingeben müsste, um die Webseite zu besuchen.
Damit der Webserver über eine einfach zu merkende Adresse, in Form eines Namens, wie zum Beispiel lukasbommes.de, erreichbar ist, kann ein dynamischer DNS Eintrag erstellt werden, der zu jedem Zeitpunkt den Namen lukasbommes.de auf meine aktuelle IP-Adresse weiterleitet. Dies geschieht über einen sogenannten DNS-Record auf einem DNS-Server. Der DNS Server hat dabei die Aufgabe den Namen lukasbommes.de in die entsprechende IP-Adresse des Servers aufzulösen. Veranschaulichen kann man diesen Zusammenhang mit einem Pfeil, der vom Namen auf die IP-Adresse zeigt: lukasbommes.de –> 77.22.123.9.

Eine weitere Aufgabe des DynDNS-Clients besteht nun darin, zu registrieren, wann Ihnen eine neue IP zugewiesen wird und entsprechend den Eintrag auf dem DNS-Server anzupassen. Wird mir beispielsweise morgen die IP 77.22.82.254 zugewiesen, erkennt der DynDNS-client diese Änderung und ändert den Eintrag auf dem DNS-Server in lukasbommes.de –> 77.22.82.254. Dadurch können meine Webseitenbesucher über den gleichen, einfach zu merkenden Namen wie gestern auf die Webseite zugreifen, obwohl ich eine ganz andere IP als gestern habe. Und genau das ist das Funktionsprinzip des dynamischen DNS.

2) DynDNS in der praktischen Umsetzung

Nach diesem kurzen Einblick in die Funktionsweise von DNS und dynamischen DNS möchte ich beschreiben, wie Sie ein dynamisches DNS auf Ihrem Server einrichten. Glücklicherweise ist die Umsetzung in der Praxis verhältnismäßig einfach, da es einige sehr ausgereifte Produkte gibt, die die Einrichtung eines dynamischen DNS ermöglichen. In diesem Artikel möchte ich mich auf den Anbieter No-IP.com beschränken, ganz einfach aus dem Grund, dass ich mit anderen Anbietern, wie beispielsweise DynDNS bisher keine Erfahrung habe. Die Einrichtung dürfte sich zwischen den unterschiedlichen Anbietern jedoch nicht sonderlich unterscheiden.

2.1) Anmeldung beim DynDNs-Dienst und Einrichtung des DynDNS-Hosts

Bevor es losgehen kann, muss man sich erst einmal beim entsprechenden Dienst registrieren. In diesem Fall besuchen Sie www.no-ip.com und klicken auf die Schaltflächer “Personal”. Dadurch gelangen Sie zu einer Übersichtsseite, auf der Sie zwischen einzelnen Angeboten wählen können. Das kostenlose Angebot “No-IP Free” reicht für die Einrichtung eines dynamischen DNS vollkommen aus. Klicken Sie dort auf “Sign Up now” und füllen Sie das Anmeldeformular aus.

Anmeldeformular

Nachdem Sie Ihren Account in der Bestätigungs-Email aktiviert haben, gelangen Sie zu dieser Übersichtsseite, auf der Sie über die Schaltfläche “Add a Host” einen Host für dynamisches DNS erstellen können. Die anderen Optionen sind für dynamisches DNS zunächst uninteressant und meist kostenpflichtig, weshalb sie für diesen Artikel keine Bedeutung haben.

Übersicht über die Verwaltungsoptionen

Nun befinden Sie sich auf der Konfigurationsseite des DynDNS-Hosts, der später automatisch alle Einträge im DNS-Server verwaltet. Suchen Sie sich eine Adresse aus, unter der Sie den Server in Zukunft erreichen wollen, z.B. lukasbommes.no-ip.info. Wählen Sie hier eine Endung aus dem unteren “No-IP-Free”-Bereich der Selektorbox. Die anderen Optionen können Sie je nach Anwendungszweck auf ihren Standardeinstellungen belassen. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche “Create Host”.

Anlegen des Hosts

Damit wäre die Konfiguration des DynDNS-Hosts abgeschlossen. Er sollte nun in der Übersichtseite, auf die Sie weitergeleitet werden, zusammen mit Ihrer jeweils aktuellen IP-Adresse aufgelistet werden.

Erfolgreich angelegter Host

2.2) Installation des DynDNS-Clients

Nachdem der Host erfolgreich eingerichtet wurde, fehlt noch der zugehörige Client, der dem Host jede Änderung der öffentlichen IP-Adresse mitteilt, sodass dieser den Eintrag im DNS-Server an Ihre neue IP anpassen kann. Hierfür gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, auf die ich kurz eingehen möchte.

2.2.1) DynDNS-Client im Router

Die erste Möglichkeit ist die Einrichtung eines DynDNS-Clients im Router. Die Voraussetzung ist eine entsprechende Option innerhalb des Router-Konfigurationsmenüs. Lesen Sie in der Beschreibung Ihres Routers, wie Sie auf dieses Menü zugreifen und suchen Sie dort nach einer Option mit dem Namen “Dynamisches DNS”, “DynDNS” oder “DDNS”. Haben Sie die Option gefunden, müssen Sie zunächst den Anbieter, in diesem Fall No-IP auswählen. Anschließend geben Sie Ihre Anmeldeinformationen und den zuvor gewählten Hostnamen, also in meinem Fall lukasbommes.no-ip.info ein. Nach dem Speichern ist die Einrichtung des dynamischen DNS abgeschlossen.

DynDNS-Cient auf dem Router

2.2.2) DynDNS-Client als Anwendung auf dem PC

Bietet Ihr Router keine entsprechende Option (oftmals bei älteren oder günstigeren Geräten der Fall), so müssen Sie sich von der Anbieterseite des dynamischen DNS eine Client-Software herunterladen. In diesem Fall suchen Sie auf der Homepage von No-IP nach den Downloads und laden sich den zu Ihrem Betriebssystem passende Client herunter. Ich wähle die Client-Software für Windows.

Download des DNS-Clients

Anschließend wird der Client installiert und gestartet. Zuerst müssen Sie Ihre Anmeldeinformationen angeben, woraufhin sich ein Fenster öffnet, in dem Sie Ihren Host, also in diesem Beispiel lukasbommes.no-ip.info auswählen.

Login auf dem Client

Nun sollte der Client aktiv sein, und dem Host in Zukunft jede Änderung der öffentlichen IP-Adresse mitteilen.

Aktiver Client unter Windows 7

3) Überprüfung der Funktionalität

Haben Sie die obige Anleitung Schritt für Schritt befolgt, sollten Sie erfolgreich ein dynamisches DNS für Ihren Server erstellt haben. Ob alles wie geplant funktioniert, können Sie recht einfach mithilfe des Befehlszeilenkommandos “ping” ermitteln. Zuvor benötigen Sie jedoch Ihre aktuelle öffentliche IP, die Sie zum Beispiel auf dieser Seite ermitteln können. Rufen Sie danach die Befehlszeile auf, indem Sie innerhalb des Startmenüs nach “cmd” suchen und geben sie dort folgenden Befehl ein.

ping 77.22.123.9

Dabei ersetzen Sie bitte meine IP durch Ihre eigene, die Sie zuvor ermittelt haben. Nun werden Datenpakete an die angegebene Adresse gesendet. Im Falle der IP sollte dies auf jeden Fall funktionieren. Nun geben Sie den DynDNS-Hostnamen anstatt Ihrer IP an.

ping lukasbommes.no-ip.info

Jetzt sollte der Hostname korrekt in Ihre öffentliche IP aufgelöst werden, was auch in der Ausgabe des Ping-Befehls ersichtlich wird. Weiterhin sollten die Datenpakete wie beim vorherigen Test problemlos empfangen werden.

Der Hostname wird in die öffentliche IP aufgelöst

4) Fazit

Hat die Überprüfung im letzten Schritt keine Fehler ergeben, können Sie sicher sein, dass Ihr dynamisches DNS einwandfrei arbeitet. Nun könne Sie sämtliche auf Ihrem Heinmserver eingerichtete Services über den DynDNS-Hostnamen erreichen. Wenn ich nun Leute auf meinen Teamspeak-Server einladen wollte, könnte ich Ihnen einfach den Hostnamen lukasbommes.no-ip.info nennen und sie könnten sich jederzeit unabhängig von meiner aktuellen IP-Adresse mit meinem Server verbinden.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.

*

Kommentare umschalten

11 Kommentare zu "Dynamisches DNS einrichten"

  • Udo sagt:

    Hallo! Hab das mal durchexerziert! Bie mir kommt das nur mit Fehlern.
    BS: WinXP ; Internet:Kabel Deutschlabd Kabel ; Router: FritzBox 7270

    C:\Dokumente und Einstellungen\Home>ping ussnmvde2012.no-ip-org
    Ping-Anforderung konnte Host “meine.no-ip-org” nicht finden. Überprüfen S
    ie den Namen, und versuchen Sie es erneut.

    C:\Dokumente und Einstellungen\Home>ping31.16.80.236
    Der Befehl “ping31.16.80.236″ ist entweder falsch geschrieben oder
    konnte nicht gefunden werden.

    C:\Dokumente und Einstellungen\Home>ping 31.16.80.236

    Ping wird ausgeführt für 31.16.80.236 mit 32 Bytes Daten:

    Antwort von 31.16.80.236: Bytes=32 Zeitping meine.no-ip.org

    Ping meine.no-ip.org [31.16.80.236] mit 32 Bytes Daten:

    Antwort von 31.16.80.236: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=63
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.

    Ping-Statistik für 31.16.80.236:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 1, Verloren = 3 (75% Verlust),
    Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms

    Könnt Ihr mir helfen?
    Wäre echt cool!

    Gruß
    Udo

    • Lukas Bommes sagt:

      Hi Udo,
      entschuldige, dass ich erst jetzt antworte, ich war die letzten Tage nicht zu Hause.
      Es scheint so, als würde No-IP funktionieren, denn die Ausgabe des Ping-Befehls zeigt ja, dass der Hostname “meine.no-ip.org” auf deine IP weitergeleitet wird. D.h. die Auflösung des Namens auf die IP funktioniert schonmal. Warum allerdings die Pakete verloren gehen, kann ich nicht genau sagen. Vermutlich hast du irgendwo eine Firewall, die die Anfragen blockiert. Das kann die Windows-Firewall oder eine Firewall in deinem Router sein. Da ich den Aufbau deines Netzwerks allerdings nicht kenne, kann ich dazu schlecht etwas sagen.
      Ich hoffe, ich konnte wenigstens ein bisschen helfen.
      Lukas

  • kay.aster sagt:

    Hallo Lukas,

    erst einmal Danke für Deine Anleitung zur Einrichtung einer Dyn DNS. Bei mir hat alles geklappt. Ich möchte nun auf eine Web Camera zugreifen die in mein Home W Lan Netz eingebunden ist. Kannst Du mir da weiterhelfen?

    Danke schon mal im voraus,

    mfG,

    Kay!

    • Lukas Bommes sagt:

      Hallo Kay,
      so aus dem Stegreif kann ich dir diesbezüglich schlecht helfen, dazu bräuchte ich noch mehr Infos zur verwendeten Hardware (insbesondere die Kamera). Wenn sich die Kamera im WLAN-Netz befindet, müsste sie theoretisch eine eigene lokale IP entsprechend deiner Einstellungen im Router haben (üblicherweise lautet so eine IP z.B. 192.168.1.100, etc.). Je nachdem, welche Software du verwendest, kann man die Kamera darüber möglicherweise steuern.
      Lukas

      • Joachim sagt:

        Hallo,

        habe eine Frage bezgl. den im Router einzutragenden username:

        Bei 2.1) in deiner Anleitung hast Du als Username = LB-Projects eingegeben

        Bei 2.2.1) wo Du die Router Konfiguration erklärst nimmst DU als Benutzername plötzlich
        “info@lb-home.de”

        Ist username und Benutername im Router nicht das gleiche also “LB-Projects” , welchen Benutzernamen muss ich im Router einrichten/eingeben ?

        Viele Grüsse
        Joachim

        • Lukas Bommes sagt:

          Hallo Joachim,

          gut aufgepasst. Das liegt daran, dass ich die Formularfelder zum Erstellen der Screenshots für diesen Artikel nur exemplarisch ausgefüllt habe und die Email-Adresse meines richtigen Accounts (info@lb-home.de) nicht ein zweites Mal verwenden konnte. Deshalb habe ich ersatzweise auf “Lukas.Bommes@gmx.de” zurückgegriffen und die Screenshots sind dadurch etwas inkonsistent geworden (sorry…). Der Benutzername “LB-Projetcs” ist für die Konfiguration des Routers (zumindest in meinem Fall, je nach Router kann es hier aber auch Unterschiede geben) nicht relevant. Es werden lediglich die Email-Adresse und das Passwort benötigt, mit denen man sich bei No-IP registriert hat. Du wirst aber bei der Konfiguration recht schnell feststellen, ob sich dein Router bei No-IP einloggen kann oder nicht, um die Verknüpfung von Hostname und deiner jeweils aktuellen IP zu aktualisieren.

          Lukas

  • Hallo Lukas,danke für Deine Ausführungen.Ich bekomme Internet von Telecolumbus.Die IP wechselt unteschiedlich,1-2mal täglich.In meinen Router ein TP-Link (Einstellung wie auf dem Bild oben),habe ich alle Einstellungen ordnungsgemäß durchgeführt.No-Ip sagt erfolgreich.Nun mein Problem.No-ip findet immer die neue IP,fügt sie aber nicht in den Hostmanager ein.Nur wenn ich bei DDns im Router aus-und einlogge wird die neue IP übernommen.Auch wenn ich den Router kurz vom Strom nehme funktioniert es.Der DUC mittels Pc funktioniert.Ich möchte aber,daß der Router automatisch die neue IP übernimmt.Habe ich evtl. im Router Einstellungen zu tätigen.Ich bedake mich schon jetzt.Es grüßt Thomas

    • Lukas Bommes sagt:

      Hallo Thomas,
      entschuldige, dass ich mich jetzt erst melde, dein Kommentar muss wohl in der auf meine Website einprasselnden Spam-Flut untergegangen sein. ;)
      Konntest du das Problem mittlerweile lösen oder noch nicht? Die Frage ist, ob man das Problem überhaupt beim Router suchen muss. Wenn du alles genauso eingestellt hast wie ich oben, müsste es theoretisch funktionieren. Lediglich ein Firmware-Update des Routers könnte man durchführen, sofern du nicht schon die aktuellste Version nutzt. Ansonsten muss man die Problemursache wohl direkt bei No-IP vermuten. Dort setzt du dich aber am besten mal mit dem Support in Verbindung, da ich so auf die Schnelle auch nicht sagen kann, woran dieses doch schon recht spezifische Problem liegen könnte. Aber ich würde an deiner Stelle trotzdem erst einmal ein Firmware-Update versuchen.

  • Boo sagt:

    Danke für die Anleitung,.. wieder einen Schritt weiter :-)

  • Regina sagt:

    Hi, ich hatte seit 1,5 Jahren einen funktionierneden Account bei No.ip. Ich nutze die Cam, um von Außerhalb mein Aquarium zu überprüfen. ;-) Seit ein paar Tagen geht es nun schon zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit nicht mehr. Ich habe vor Kurzem schon 3 volle Tage damit verbracht, alles wieder zum Laufen zu bringen, und jaaa, ich habe es auch geschafft und es lief nun 2 Wochen problemlos… Doch nun geht es wieder nicht mehr. Ich habe eine Fritzbox 6360 über Kabel und Win10. Dank der Anleitung habe ich es nun nochmals alles überprüft und auf dem PC mit dem Ping versucht, der Test war erfolgreich. Trotzdem kommt auf dem Handy in der InstarVision App beim DDNS/IP Test: Die Anfrage wurde auf dem Server nicht gefunden. Der lokale IP Test ist erfolgreich. Auf der Fritzbox funktioniert es meiner Meinung nach auch, bzw. funktionierte es bis vor ein paar Tagen. Was mache ich falsch??? Ich bin einbe Frau und schon 50 und kein Computerfreak, brauche also eine Schritt für schritt Anleitung ;-)
    Danke

  • udo sagt:

    ich möchte nicht jeden tag den pc einschalten und no-ip duc starten gibt es eine andere möglichkeit ?